Direkt zum Inhalt Direkt zur Suche Direkt zur Navigation

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Gesellschaft für Ethnographie (GfE) and Inst. f. Europ. Ethnologie (HU-Berlin) (Hrsg.) (2003)

Körperpolitik - Biopolitik

Lit, Berlin u.a., vol. 29. Berliner Blätter. Ethnographische und ethnologische Beiträge.

Die Biopolitik der klassischen Moderne hatte einen eindeutigen Akteur, den Staat, und eindeutige Objekte, Bevölkerungen, die hygienischen Regimes, der Bevölkerungsplanung und Risikovorsorge unterworfen wurden. Neuere biomedizinische Verfahren und Erkenntnisse scheinen in diese Arbeits- und Verantwortungsverteilung einzugreifen: Zunehmend sind nun Individuen aufgefordert, aktiv an ihrem Körper zu arbeiten, Verantwortung für ihr Gesundheitsschicksal zu übernehmen und ein komplexes Risikomanagement zu betreiben. Der Körper wird damit zu einem bedeutenden Handlungsraum in individualisierten Gesellschaften, der ethnographische Aufmerksamkeit verdient. Die in diesem Heft zusammengestellten Studien analysieren am Beispiel heterogener Felder gegenwärtige Veränderungen und Verschiebungen in Körperpraxen, -diskursen und -techniken, wie sie durch biomedizinsiche Entwicklungen sowie biopolitische Machtverschiebungen ausgelöst werden.

128 S., 10.90 EUR; 24 cm , kart.

  1. zurück zur Übersicht

 

Inhalt

Stefan Beck, Michi Knecht
Einleitung: Körper - Körperpolitik - Biopolitik

Silja Samerski
Die Freisetzung genetischer Begrifflichkeiten, oder: Wie die genetische Betratung zum Risikomanagement verpflichtet

Dörte Bemme, Cordula Mock
"Körperware" - sozial-kulturelle Perspektiven auf Konzepte des Eigentums am menschlichen Körper

Vera Kalitzkus
"Intime Fremde": "Organspende" und Organtransplantation im Spannungsfeld von Körper und Leib

Sibylle Obrecht
Das abstoßende Selbst. Die Konstruktion von "Differenz" im Kontext der ersten Herztransplantationen

Alexander Görsdorf
Vom Zeichnen, Formen, Implantieren: Körpermodifikation als Gegenstand der Europäischen Ethnologie

Christine Holmberg
Geschichte einer Krebserkrankung - Einblicke in die interpretative Medizinanthropologie

Jacqueline Berman
Trafficking in Women, Criminalization, Immigration, and Other 'Useful and Public Discourses'

Berichte und Mitteilungen:
Christine Nippe
Leibhaftige Konstruktionen: Was heißt schon (im-)perfekt? - Gedanken zu einer Ausstellung

Kerstin Poehls
Tagungsbericht: Cosmopolitan Dreams. Urban Life in the 21st Century