Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Europäische Ethnologie | Archiv | Institutskolloquien | Institutskolloquium (Wintersemester 2014/2015) | Etienne François: Europäische Städte als Palimpseste historischer Erinnerung

Etienne François: Europäische Städte als Palimpseste historischer Erinnerung

Institutskolloquium: „Urbane Öffentlichkeiten“ (Wintersemester 2014/2015)
  • Wann 27.01.2015 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Raum 311, Institut für Europäische Ethnologie, Mohrenstraße 41, 10117 Berlin
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Etienne François (Prof. em.) ist Gründungsdirektor des Centre Marc Bloch - des Deutsch-Französischen Zentrums für Sozialwissenschaften - in Berlin (seit 1992) und hatte die Professur für Geschichte am Frankreich-Zentrum der TU Berlin sowie an der Pariser Sorbonne inne. Etienne François hat sich mit vielen Themen der französischen, deutschen, deutsch-französischen und europäischen Sozial- und Kulturgeschichte der Neuzeit beschäftigt. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählt u. a. der Sammelband "Nation und Emotion. Deutschland und Frankreich im Vergleich, 19. und 20. Jahrhundert", den er 1991 gemeinsam mit Hannes Sigrist und Jakob Vogel herausgegeben hat.

Einem breiteren Publikum ist Etienne François besonders durch seine Forschungen zur Geschichte europäischer Gedächtniskulturen bekannt geworden, mit Blick auf das Publikum in Deutschland vor allem   durch das dreibändige Werk "Deutsche Erinnerungsorte", das er 2001 zusammen mit Hagen Schulze herausgegeben hat.