Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Labor GenderQueerforschung

GenderQueer in der ethnografischen Forschung

Geschlecht und Sexualität gehören zu den zentralen Analysekategorien der ethnografischen bzw. der qualitativen empirischen Forschung; Geschlechterstudien stellen damit einen der Querschnittsbereiche der Europäischen Ethnologie dar. Zugleich sind Geschlecht und Sexualität selbst wichtige Gegenstandsbereiche kulturanthropologischer Forschung.

Die strukturierte Einbeziehung von Geschlecht, Sexualität und der damit verwobenen Kategorien sozialer Differenzierung bringen eigene theoretische und methodologische Fragen für die ethnografische Forschungspraxis mit sich, die das Labor aufgreift, diskutiert und vertieft. Zugleich werden die Potentiale der kritischen Interventionen aus Queer, Postcolonial und Critical Whiteness Studies sowie der in den Gender Studies entwickelten Ansätze der Interdependenz sozialer Differenzkategorien im Kontext der Europäischen Ethnologie diskutiert. Ziel ist es, erstens Synergieeffekte zu erzeugen, indem Gender Studies und Europäische Ethnologie zusammengebracht und -gedacht werden, zweitens methodologische und epistemologische Konsequenzen aus diesen Theoriedebatten für europäisch ethnologisches Forschen zu ziehen, und drittens Geschlecht und Sexualität als Gegenstands- und Forschungsbereiche zu stärken.

Das Labor „GenderQueer in der ethnographischen Forschung“ stellt für am Institut angesiedelte Forschungsprojekte sowie für Abschlussarbeiten und Dissertationen der Teilnehmer_innen einen Diskussionsraum zur Verfügung. Im Mittelpunkt der monatlichen Treffen stehen Diskussionen um methodologische und epistemologische Fragen der europäisch ethnologisch orientierten Gender Studies bzw. der europäisch ethnologischen Forschungsprojekte, die eine strukturierte Perspektive auf Geschlecht und Sexualität richten.

Außerdem werden regelmäßig Gäste eingeladen.

Die jeweils aktuellen Termine werden rechts unter "zu den Terminen" angezeigt.


 

Kooperationspartner* und Internationale Gäste

  • Shaka McGlotten,  Humboldt-Fellow 2014/15, Associate Professor of Media, Society, and the Arts, Purchase College, SUNY, USA
  • Dr. Jen Jack Gieseking, inzwischen Postdoctoral Fellow in New Media and Data Visualization, Bowdoin College, USA, s. auch peopleplacespace.org
  • Dr.Ruth Preser, DAAD, inzwischen Fellow am Institute for Cultural Inquiry, Berlin
  • Dr. Viktoriya Volodko, Thyssen-Stipendiatin, ResearchFellow of the Center of Social Monitoring Ivan Franko National University of Lviv (Ukraine), mit dem Projekt: Eastern European Migrant Pathways and Outcomes in the Context of a Transforming German Labour Migration Regime

 

Forschungsprojekte

laufend
abgeschlossen
  • Sexuelle Moderne und Wahn. Die Figur der ver-rückten Frau in der urbanen Bohème 1890–1933 (Teilprojekt der DFG-Forschergruppe „Kulturen des Wahnsinns“, Sprecher: Prof. Dr. Volker Hess; Projektleitung: Prof. Dr. Beate Binder, Prof. Dr. Inge Stephan, PD Dr. Gabriele Dietze) – abgeschlossen 2012.
  • Sound-Schlachten – Männlichkeit, Gewalt und „Whiteness“ in extremen subkulturellen Musikszenen (DFG-Projekt von Dr. Dunja Brill in Kooperation mit Prof. Dr. Beate Binder)

 

Publikationen

  • Beate Binder (Hg.): Geschlecht – Sexualität. Erkundungen in Feldern politischer Praxis. Berliner Blätter Sonderheft 62/2013.
  • Beate Binder, Friedrich von Bose, Katrin Ebell, Sabine Hess, Anika Keinz (Hrsg.): Eingreifen, Kritisieren, Verändern!? Interventionen ethnographisch und gendertheoretisch. Münster: Westfälisches Dampfboot, 2013.
  • Katrin Amelang, Beate Binder, Anika Keinz, Sebastian Mohr (Hrsg.): gender_queer ethnografisch. Ausschnitte einer Schnittmenge. Berliner Blätter 54/2010

Dissertationen

abgeschlossen
laufend

 

Abschlussarbeiten

  • Caselles, Eric/M. Ll.: Entzaubert Film Festival. Eine empirisch-theoretische Rekonstruktion der Queerness eines queeren Raumes (Bachelor, 2013)
  • Claus, Robert: Maskulinismus und Antifeminismus. Diskursanalyse eines hegemonialen Projektes (Magister, 2012)
  • Coppi, Joanna: „Historicizing Identity – The Lesbian Herstory Archives and the Production of Space“ (Gender Studies), 2012)
  • von der Dick, Carola: Performing Change? Theatre and local community work in Yogyakarta (Master, 2012)
  • Ebell, Katrin: Heinzelmännchen gibt es nur im Märchen und auch da laufen sie davon. Perspektiven von und auf Arbeitgeber_innen in der bezahlten Hausarbeit. Eine ethnographische Untersuchung (Magister, 2010)
  • Grimm, Carmen: gender kicks. Selbstinszenierungen und Weiblichkeitskonstruktionen des Straßenfußballteams ‚Oleydies‘ (Bachelor, 2014)
  • Karato, Yukako: Eine Untersuchung des Fordern und Förderns der Einwanderinnen bei Integrationskursen. Perspektiven aus der Handlungsebene (Gender Studies, 2013)
  • Kluthe, Tillie: ‚Bağımsız olmak – Unabhängig sein.’ Ethnographische Forschung in einer Frauenorganisation in der Türkei (Master, 2012)
  • Katharina Mahrt: Online Abortion Speak Out. Ethnografische Online-Studie über Webseitenbetreiberinnen* (Bachelor, 2014)
  • Mohr, Sebastian: Sexualität als Kategorie des Wissens. Homosexualität und Wissenschaft in der DDR (Magister, 2009)
  • Nina Rudolph: ‚Man wird nicht einfach so zum Ritter geschlagen‘. Identitätsperformanz von Kindern im Kontext einer außerschulischen Seminarfahrt (Bachelor, 2014)
  • Schwarz, Anke: Frauen auf der Walz. Doing-Gender Prozesse bei reisenden Handwerkerinnen – Dokumentarfilm und Forschungsreflexion (Magister, 2012)
  • Torenz, Rona: Schwangerschaftsabbruch in der DDR. Frauen erzählen von ihren Erfahrungen (Magister, 2014)
  • Ulrich, Markus: (Un-)Sichtbar sein. Ein Aufklärungsprojekt über LSBT-Lebensweisen. (Magister, 2009)

 

Projekttutorien

  • Claus, Robert; Müller, Y.; Witte, K.: Rechtsextremismus und Männlichkeit – Herrschaftsverhältnisse im Schnittpunkt. Ein transdisziplinärer Zugang
  • Hacke, Hannes; Mann, Lena: How to study heteronormativity?
  • Mahrt, Katharina:Ungewollte Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch und Reproduktive Gerechtigkeit

 

Kooperationen