Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Labor Stadt

Stadtanthropologie: urbane Kulturen, Praktiken und Räume

Der städtische Raum zählt zu den zentralen Forschungsfeldern der Europäischen Ethnologie. Wir verstehen Städte als Gesellschaftslabore der Moderne und Spätmoderne, in denen soziale und kulturelle Entwicklungen in Gang gesetzt und verdichtet werden. Die unterschiedlichen Forschungs-, Dissertations- und Studienprojekte am Institut bearbeiten sowohl Fragestellungen einer Anthropologie in der Stadt und der Stadt.

Drei Perspektiven sind dafür zentral:

  1. die symbolischen und diskursiven Ordnungen, die urbane Alltagskulturen prägen und spezifische Formen von Urbanität hervorbringen;
  2. die soziale und kulturelle Heterogenität städtischer Gesellschaften sowie die Symbole und Praktiken, in denen sich diese Differenzen verräumlichen und materialisieren;
  3. die Selbst- und Fremdbilder einer Stadt in regionalen, nationalen und internationalen Referenzsystemen. Diese Perspektiven finden in Forschungen zu aktuellen wie historischen urbanen Formationen Anwendung, mit Blick auf postindustrielle und postsozialistische Transformationsprozesse und vor dem Hintergrund sich verstärkender Globalisierungsdiskurse.

 

Neben den Methoden der ethnografischen Stadtforschung beschäftigt sich das Labor Stadtanthropolgie auch mit Fragen des Städtevergleichs, in denen Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Verflechtungen von Städten heraus gearbeitet werden. Im Fokus stehen dabei derzeit neben Berlin vor allem osteuropäische und kaukasische Städte.

 


 

Forschungsprojekte

abgeschlossen:
  • Identitätspolitiken im Südkaukasus. Nationale Repräsentation, postsozialistische Gesellschaft und urbane Öffentlichkeit (DFG-Projekt)

  • Transnationale Netzwerke, Religion und neue Migration (DFG-Projekt)
  • Urbane Kultur und ethnische Repräsentation: Berlin und Moskau auf dem Weg zur „world city“
  • Identitätspolitik und nationale Repräsentation: Armenien auf dem Weg nach Europa? (DFG-Projekt)
  • Bühnen der Macht: Zur Inszenierung des Berliner Regierungsviertels als Repräsentationsraum


 

Dissertationen

laufend:
  • Ehrlich, Kornelia: Stadtentwicklung unter dem Primat von Kreativität und Wissen: Eine Untersuchung der institutionellen und sozial-räumlichen Praktiken der politischen und kreativen Akteure Ljubljanas
  • Gromova, Alina: Junge jüdische Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion in Berlin: urbane Räume und Praxen
  • Ha, Noa: Handel(n) und Wandel(n). Migration und informelle Ökonomie am Beispiel des Straßenhandels in Berlin
  • Kiepenheuer-Drechsler, Barbara: Vielfalt plus Zusammenhalt. Eine ethnologische Perspektive auf staatliche Integrationsstrategien und deren Aufnahme und Umgestaltung durch junge Migranten in Berlin
  • Kudriavtseva, Maria: Die vergleichende Analyse von Bettelpraktiken in St. Petersburg und in Berlin
  • Lorenz, Robert: Schlesische Metamorphosen. Ethnographie Görlitzer Identitätserzählungen nach 1990
  • Pilz, Madlen: Tbilisi: Symbolische Konstruktion einer Hauptstadt
  • Rauch, Viola-Donata: Städtische Identifikationen und Aushandlungen von Zugehörigkeit von Nachkommen von Migranten in Berlin
abgeschlossen:
  • Bendixsen, Synnove: Being Young, Muslim and Female: Creating Space(s) of Belonging in Berlin, 2010
  • Grote, Katja: „Do svidaniya kommunalka?“ Kollektives Wohnen im post-sowjetischen Russland
  • Farías, Ignacio: Touring Berlin
  • Hegner, Victoria: Freiheit und historische Verpflichtung. Ein ethnographischer Vergleich der russisch-jüdischen Migration in den USA und in Deutschland am Beispiel von Chicago und Berlin (Publikation)
  • Nippe, Christine: KUNST UND STADT. Bildende Künstler in New York und Berlin: zum symbolischen Kapital von Metropolen
  • Schwanhäußer, Anja: Kosmonauten des Berliner Untergrund. Oder: Urbanität als kulturelle Form (Publikation)

 

Studienprojekte

  • Eine Straße in Berlin. Biographie und Ethnographie (2006/2007)
  • DRESDEN. Ethnographische Erkundungen (in) einer Residenzstadt (2004/2005)
  • Berlin – Gesichter einer Stadt (2003/2005)
  • Das leise Sterben moderner Massenvergnügen? (2001/2003)
  • Zwischen Weltstadtpolitik und lokaler Praxis: Karneval der Kulturen in Berlin (2001/2003)
  • Durch Europa. In Berlin (2000)
  • „Wer in den Osten geht, geht in ein anderes Land.“ Die Settlementbewegung in Berlin zwischen Kaiserreich und Weimarer Republik (1997)

 

Kooperationen

  • Center for Metropolitan Studies (CMS), Technische Universität Berlin
  • Transatlantisches Graduiertenkolleg BerlinNew York: „Geschichte und Kultur der Metropolen im 20. Jahrhundert“, Center for Metropolitan Studies (CMS), Technische Universität Berlin
  • Arbeitsgruppe: stadtforschen - urbane kultur und ethnizität (kontakt)
  • Centre for Independent Social Research, St. Petersburg
  • Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung (GSZ), Humboldt-Universität Berlin (Forschungskreis Metropolen in Osteuropa)
  • Dipartimento di Architettura e Pianificazione (DIAP), Politecnico di Milano
  • Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften, Abteilung für sozi-kulturelle Vielfalt und Abteilung für religiöse Vielfalt
  • National Academy of Sciences of Armenia, Yerevan
  • Novator, Center for Independent Social Research, Baku
  • Tbilisi State University, Ivane Javakhishvili, Tbilisi, Fakultät für Archäologie und Ethnologie
  • Berlin-Labor – Berlin-Forschung für die Öffentlichkeit (eine Kooperation mit der Agentur Zeitreisen)