Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Ann-Katrin Zöckler

Doing Alzheimer – Eine vergleichende Ethnographie zum Umgang mit Alter(n), Krankheit und Geschlecht in Wissenschaft, Politik und Alltag

Förderung: Stipendium zur Ausarbeitung eines Forschungsantrags beim Berliner Programm zur Gleichstellung in Hochschule und Lehre (01-06/2006); 2006 - 2008 NaFöG-Stipendium

 

Abstract

Mein Promotionsprojekt untersucht, wie der multidimensionale globale Problemhorizont „Alzheimer“ durch einen Aktionsplan des andalusischen Gesundheits- und Sozialministeriums lokal konstruiert und zwischen diversen gesellschaftlichen Ebenen und Akteuren – von der biomedizinischen Expertise über die politische Administration und Lobbyarbeit bis hin zum Alltag in Familien und Pflegeeinrichtungen – ausgehandelt wird. Mit der Methode der Multi-Sited Ethnography (Marcus 1995) werden die durch den Plan Andaluz de Alzheimer entstehenden Netzwerke, Diskurse und Praxen nachgezeichnet und mit in Berlin-Brandenburg zu beobachtenden Prozessen des Doing Alzheimer verglichen. Das Erkenntnisinteresse dieser komparativen praxistheoretischen Studie, die auf die Analysemodelle von Gender, Governmentality sowie Science and Technology Studies zurückgreift, liegt in den Aushandlungsprozessen zum „richtigen“ Umgang mit Demenz – im Regime of Living (Collier/Lakoff 2005), das durch die Verbindung von wissenschaftlichen Technologien, politischen Rationalitäten, alltäglichen Werten und Praxen entsteht.

 

Schlüsselbegriffe

Gender, Governmentality, Science and Technology Studies, Cross-cultural, Ag(e)ing, Alzheimer’s disease, Dementia, Caregiving, Knowledge transfer

 

Curriculum Vitae

M.A. Europäische Ethnologie und Gender Studies, mehrere Studien- und (Magister-)Forschungsaufenthalte in Sevilla

 

Kontakt

E-Mail: annkatz@gmx.net