Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Vorträge, Presse und weitere Tätigkeiten

Upcoming

  • 24. Mai, 2018: Keynote „Hybrid Media Practices in Everyday Life“ (XVI. International Conference on Culture and Computer Science, HTW Berlin/Schloss Köpenick Berlin)
  • 7. Juni, 2018: Podiumsdiskussion „Heimat in Zeiten der Globalisierung“ (Fellbach), mit Prof. Dr. Hermann Bausinger, Muhterem Aras, Prof. Dr. Christoph Bareither, Moderation: Prof. Dr. Reinhold Weber 
  • 18. Juni, 2018: Abendvortrag „Game Studies in der Europäischen Ethnologie: Zwischen Medienanthropologie und Populärkulturforschung“ (Universität Innsbruck)
  • 10. Juli, 2018: Antrittsvorlesung „Medien der Alltäglichkeit: Der Beitrag der Europäischen Ethnologie zum Feld der Medien- und Digitalanthropologie“  (IfEE/CARMAH, Humboldt-Universität zu Berlin)
  • 14.-17. August, 2018: Vortrag: „Matters Unfolding: Affordances of Digital Visualities in-between the Actual and the Virtual“ (EASA Conference, Stockholm)
  • 04.-06 Oktober, 2018: Conference „Mediated Pasts – Popular Pleasures”
    Organized by Christoph Bareither and Ingrid Tomkowiak, the 5th conference of the dgv working group „Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung” (www.kpuv.de) in cooperation with the Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage (CARMAH) raises critical questions at the intersection of popular culture and memory/heritage studies.

 

Vorträge

  • Gewalt im Computerspiel: Ethnografische Einblicke als Grundlagenwissen für die Psychotherapie? (Abendvortrag: Symposion der Ärztlichen Akademie für Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen, Benediktbeuern 2018)
  • Medien und Populärkulturen (Ringvorlesung im MA-Studiengang des Instituts für Europäische Ethnologie, Berlin 2018)
  • Past Presencing through New Media: Making Selfies in Heritage Spaces (Researching Digital Cultural Heritage, University of Manchester 2017)
  • „Mehr Profil? Digitale Affordanzen und Selbstwertschöpfungsprozesse auf beruflichen Online-Plattformen“ (dgv-Kongress „Wirtschaften“, Universität Marburg 2017)
  • Vergnügliche „Gewalt“. Einblicke in Kulturen des Computerspielens (Völkerkundemuseum Leipzig 2017)
  • Mediating Emotions. Ethnografische Perspektiven auf Mediale Emotionspraktiken und Computerspielgewalt (Institut für Kulturanthropologie/Volkskunde an der Universität Bonn 2017)
  • Doing Research in Spaces of Social and Emotional Dwelling Online: Methods, Conflicts, Opportunities (SIEF 2017: Dwelling. University of Göttingen, Germany 2017)
  • online.feld.forschen: Ethnografische Analyse durch das Medium Internet (Göttinger Vortrags- und Workshopreihe "Situiertes Wissen. Theorie, Methodologie, Empirie", Universität Göttingen 2017)
  • Frageperspektiven medienethnografischer Forschung (Institutskolloquium, Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin 2017)
  • Populäre, emotionale & digitale Kulturen. Exemplarische Felder der Empirischen Kulturwissenschaft (Vertretung in der Vorlesung "Einführung in die Empirische Kulturwissenschaft, Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Universität Tübingen 2016)
  • Populärkulturen der Gewalt: Beispiel „Killerspiele“ (Institutskolloquium Institut für Europäische Ethnologie/Kulturanthropologie, Universität Freiburg 2016)
  • Was "Likes" und "Kills" verbindet: Zur ethnografischen Analyse digitaler Medienpraktiken (Institutskolloquium, Lehrstuhl für Europäische Ethnologie / Volkskunde, Universität Würzburg 2016)
  • Gewalt im Computerspiel. Ein Vergnügen als gesellschaftlicher Konfliktfall (Vortrag im Rahmen der Vergabe des deutschen Studienpreises, Körber-Stiftung, Berlin 2016)
  • Medienpraktiken: Ein Arbeitsbegriff für die Europäische Ethnologie (Institut für Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin 2016)
  • Einschreiben und Codieren: Ethnografisches Arbeiten mit QDA-Software (gem. mit Dr. Marion Näser-Lather; Digitale Praxen. Arbeitstagung der dgv-Kommission „Digitalisierung im Alltag“, Goethe-Universität Frankfurt a.M. 2015)
  • Die vielen Wege, den Krieg zu spielen. Einblicke in Computerspielkulturen (Museum für Sächsische Volkskunst, Dresden 2014)
  • „BÄM!“ Facetten des Vergnügens an Computerspielgewalt (Institutskolloquium des Instituts für Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin 2014)
  • A Taste of Blood: An Ethnographic Perspective on Playful Violence in Online Gaming Cultures (Feeling Differently. Emotional Non-Conformism from the 19th to the 21st centuries. Center for the History of Emotions at the Max Planck Institute for Human Development, Berlin 2013)
  • „Happy birthday :)“ – The Digital Re-Mediation of an Emotional Practice on Facebook (SIEF2013: Circulation. University of Tartu, Estonia 2013)
  • Vergnügen als doing emotion? Was Johnny Depp und der Slender Man gemein haben (Geschmacksfragen. Arbeitstagung der dgv-Kommission „Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung“. Universität Tübingen 2013)
  • Umgang mit Facebook (Medienlabor des Instituts für Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität Berlin 2013)
  • Online – Offline – Oberflächen. Volkskundlich-kulturwissenschaftliche Zugänge zum Alltag des Computerspielens (dgv-Hochschultagung: Äußerungen. Die Oberfläche als Gegenstand und Perspektive der Europäischen Ethnologie. Universität Innsbruck 2012)
  • The Meanings of Killing. An Ethnographic Approach to the Gaming Culture of Counter-Strike (Crossroads2012. Sorbonne Nouvelle University, Paris 2012)
  • Vergnügliche Gewalt? Alltägliche Praxis im Online-Computerspiel Jailmod (Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung. Arbeitstagung der dgv-Kommission „Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung“. Universität Tübingen 2012)
  • „Ketten kosmischer Ursachen“. Der frühe Natur- und Erdkundliche Film als Medium esoterischen Wissens (The Dark Side of Modernity. Reykjavík University, Island 2012)
  • Counter-Striking the Cheat. The Impact of Cheating on an Online Gaming Culture (multi.player – International Conference on the Social Aspects of Digital Gaming. University of Hohenheim 2011)
  • Das Feld online. Ethnographische Methoden zur Erforschung von Online-Spielkulturen (Studierendentagung der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde. Universität Würzburg 2011)
  • The „M“ in us: About the Psyche of a Film (Signs of the Times: Fritz Lang’s „M“ and the End of the Weimar Republic. IFK Wien 2010)
  • Geständnisräume. Medienästhetische Reflektionen in ‚Sophie Scholl‘ (gem. mit Sara Bangert; Geständnis und Urteil – Confession and Judgement. IFK Wien 2009)
  • „Wer weiß denn, wie es in mir aussieht?“: Ein zeichentheoretischer Blick auf den Mörder (Scenes of Justice: Production of Truth. Harvard University, Cambridge MA 2008)
  • Das web2.0 als öffentliches Forum (gem. mit Richard Lucht; Public Space and Media. Medien, öffentlicher Raum und Öffentlichkeit. Universität Tübingen 2007)

 

Presse – eigene Beiträge

 

Presse – Interviews für Print

 

Presse – Interviews für Radio und TV

Weitere Interviews

  • Ausführliches Videointerview für das Projekt "Latest Thinking" (Oktober 2017), Christoph Bareither: What do player of video games experience when enacting virtual violence. https://lt.org/publication/what-do-players-video-games-experience-when-enacting-virtual-violence
     

Weitere akademische Tätigkeiten

  • Veranstaltungsorganisation und Moderation: Netz der Gefühle Emotionen und 'postfaktische' politische Meinungsbildung im Internet. Ein medialer Round Table mit: Beate Binder, Sharon Macdonald, Monique Scheer, Klaus Schönberger, Christoph Bareither und Studierenden des IfEE. Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin, 09.07.2017.

  • Session-Moderation: Materialauswertung und Datenanalyse in der Empirischen Kulturwissenschaft. Doktorandenwochenende des Ludwig-Uhland-Instituts für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen, 27.1.-29.1.2017.
  • Panel-Moderation: (H)acktivismus und Partizipation? Zur politischen Dimension des Digitalen. 5. Internationale Arbeitstagung der Kommission „Digitalisierung im Alltag“ in der dgv. Universität Marburg, 29.09.-01.10.2016.
  • Panel-Moderation: Action! Artefakt, Ereignis, Erlebnis. Tagung der Kommission „Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung“ in der dgv. Universität Zürich, 2.-4.6.2016.
  • Panel-Organisation (gem. mit Prof. Dr. Gertraud Koch): „The digital re-mediation of cultural heritage“ (SIEF2013: Circulation. University of Tartu, Estonia). Leitung des „Medienlabors“ (gemeinsam mit Kolleg_innen) am Institut für Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Tagungsorganisation: Geschmacksfragen. Arbeitstagung der dgv-Kommission „Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung“. Universität Tübingen, 24.-26.5.2013
  • Tagungsorganisation: Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung. Arbeitstagung der dgv-Kommission „Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung“. Universität Tübingen, 15.-17. Juni 2012
  • Tagungsorganisation: The Dark Side of Modernity. Reykjavík University (Island), 17.-20. Mai 2012
  • Tagungsorganisation: Avantgarde 1923. Diskurse der Zeitschrift G – Material zur elementaren Gestaltung. Universität Tübingen
  • Tagungsorganisation Public Space and Media. Medien, öffentlicher Raum und Öffentlichkeit. Universität Tübingen