Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Academic Profile

Ich bin Juniorprofessorin am Institut für Europäische Ethnologie und am Zentrum für transdiziplinäre Geschlechterstudien an der HU Berlin. Mich interessieren aus einer gegenwartsethnographischen Perspektive Themen der Accessibility und Bildungsungleichheit, intervenierende Medien- und Bildungspraktiken und die Ausarbeitung einer engagierten und kollaborativen Bildungsethnographie. (Bildungs-)Medien untersuche ich als relationale Kulturphänomene, die sich in kulturellen Narrativen artikulieren und zugleich eigene Räume zu konstituieren. In meiner Forschung lasse ich mich von dem mehrdeutigen Begriff des Materials leiten und inspirieren: Wir haben es mit ‚Stoffen‘ zu tun, die sowohl im physischen Sinn als Material zu begreifen sind, als auch als ästhetische Verdichtungen. 
Ich war seit Januar 2012 zunächst wissenschaftliche Oberassistentin und seit August 2014 mit meinem vom Schweizer Nationalfonds finanzierten Forschungsprojekt „Anthropology of the Senses. Ethnography as an Aesthetic and Collaborative Practice in the Works of Margaret Mead“ am Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie, Basel, beschäftigt. Das Projekt war Teil einer Kooperation mit den Seminaren für Anglistik in Basel und Bern (SNF-Project: Of Cultural, Poetic, and Medial Alterity: The Scholarship, Poetry, Photographs, and Films of Edward Sapir, Ruth Fulton Benedict, and Margaret Mead). Gegenstand dieses Projekts waren die kollaborativen und ästhetisch-sinnlichen Forschungsformate der US-amerikanischen Kulturrelativist*innen. In meiner Forschung ging es um die Verflechtungen zwischen wissenschaftlichem und künstlerischem Feld, um den kulturanalytischen Einsatz unterschiedlicher Medien (Gedicht, Bild, Film, Text, Ausstellung etc.) sowie um die transmedialen Effekte auf das Kulturkonzept der Zeit. 
Mit meiner Medien- und Wissensanalyse Die Welt in Bildern. Erfahrung und Evidenz in Friedrich J. Bertuchs „Bilderbuch für Kinder“ (Wallstein 2014) habe ich anhand von populären Lesestoffen der Zeit eine Wahrnehmungsgeschichte verfolgt, innerhalb derer Kind und Bild epistemologisch verknüpft werden. Meine zweite Monographie Indienliebe. Die frühe Ethnographie und ihre Bilder (Kadmos 2021) schreibt eine postkoloniale Figurationsgeschichte und macht dabei einen bisher kaum veröffentlichten Fundus früher Indienbilder zugänglich. In diesem Projekt geht es zudem um die historische Medialität der frühen Ethnographie.
In meiner Arbeit untersuche ich mit einem weiten Medienbegriff auch Formate wie das Archiv (Princeton-HU Strategic Partnership, Re-Imagining the Archive: Sexual Politics and Postcolonial Entanglements, Two-Year Large Grant, mit Prof. Elahe Haschemi Yekani, Institut für Anglistik und Amerikanistik der HU Berlin, den African American Studies sowie dem Gender and Sexuality Program der Princeton University), Tanz (Projekt: Twists. Dance and Decoloniality) und Ausstellung (z.B. Zusammenarbeit mit dem Humboldt Labor im Humboldt Forum, MA-Studienprojekt und BA-Projektseminar; HKW; Johann Jacobs Museum, Zürich).

 

Forschungssaufenthalte im Ausland

  • Aug.-Sept. 2020 (wegen der Pandemie verschoben auf 2021/22), Princeton University, U.S.A., im Rahmen des Princeton-HU Strategic Partnership, Two-Year Large Grant, "Re-Imagining the Archive: Sexual Politics and Postcolonial Entanglements"
  • Dez. 2018, Kochi-Muziris-Biennale, Kerala, Indien, vorbereitender Forschungsaufenthalt

  • Okt. 2017, Gender and Sexuality Studies, Princeton University,  U.S.A., Teil der Delegation der Humboldt-Universität zu Berlin (Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien)

  • Jan.-Feb. 2017, Margaret Mead Collection, South Pacific Ethnographic Archives, Library of Congress, Washington, D.C., bewilligt vom Schweizer Nationalfonds (SNF)

  • Nov.-Dez. 2014, Library of Congress, Washington, D.C., im Auftrag des Johann Jacobs Museum, Zürich
  • Jun.-Aug. 2013, Margaret Mead Collection, South Pacific Ethnographic Archives, Library of Congress, Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie, Universität Basel
  • Jan.-Mai 2010, Visiting Student Research Collaborator, History of Science Program, Princeton University, U.S.A.
  • 2001-2002, Auslandsstudium der Media and Cultural Studies, Middlesex University, London, Großbritannien

 

Portraits

"Warum wir denken, wie wir denken und tun, was wir tun", HU Wissenschaftspodcast, 13. November 2019.

„Ich gehe davon aus, dass Zeit nicht einfach da ist“, HU Presse Portrait, 12. August 2019

"Vorstellung", in: Bulletin-Info, Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien / Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin 28 (2017) 54.

"Die Kunst der Ethnografie", in: UniNova. Das Wissenschaftsmagazin der Universität Basel, Nr. 127 / Mai 2016, S. 60–62.

 

Mitgliedschaften und Netzwerke

  • Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien (ZtG)
  • Deutsche Gesellschaft für Volkskunde (dgv) 
  • Schweizer Gesellschaft für Volkskunde (SGV)
  • Gesellschaft für Ethnographie (GfE)
  • Teil des Sensory Studies Research Directory, Center for Sensory Studies, Concordia University
  • American Comparative Literature Association (ACLA)
  • Mitglied der Kommission Frauen- und Geschlechterforschung der dgv