Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Dr. Nona Schulte-Römer

Foto
Name
Dr. Nona Schulte-Römer
Status
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschungsprojekt
E-Mail
nona.schulte-roemer (at) hu-berlin.de

Einrichtung (SAP-OrgID)
Humboldt-Universität → Präsidium → Philosophische Fakultät → Institut für Europäische Ethnologie → Europäische Ethnologie mit Schwerpunkt Stadtanthropologie
Sitz
Mohrenstraße 40/41 , Raum 302
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Nona Schulte-Römer ist aktuell Gastprofessoring am IfEE (SS2022 - WS2022/23) und Mitarbeiterin des ERC Projekts "Urban Vibrations" unter der Leitung von Prof. Dr. Ignacio Farías. Dort untersucht sie, wie Exposition durch elektromagnetische Mobilfunkstrahlung nicht nur physikalisch berechnet, sondern auch im Alltag erlebt und in Risikokommunikationsformaten öffentlich problematisiert wird.

In ihrer Forschung untersucht/e Nona Schulte-Römer am WZB und UFZ Leipzig soziotechnische Transformationen mit sozio-ökologischer Relevanz – insbesondere den Einfluss der 'LED-Revolution' auf Lichtverschmutzung, neue Ansätze im Abwassermanagement zur Reduktion aquatischer Mikroverunreinigungen sowie die Wende zu einer 'grünen und nachhaltigen Chemie'. Ihr Forschungsfokus liegt auf urbanen 'Aufmerksamkeitsökologien' und 'Sensory Governance'. Gemeint sind Konstellationen und Praktiken, die unsichtbare Umweltbelastungen erfahrbar und politisch relevant machen, oder auch verhindern, dass städtische Infrastrukturen im Zuge von Transformationen 'auftauchen' und öffentlich angreifbar werden.

Nona Schulte-Römer ist Mitautorin des E-Books Light Pollution - A Global Discussion und Mitorganisatorin des Bürgerwissenschafts-Projekts und Netzwerks 'Nachtlichter' am GFZ Potsdam.

Publikationen und Informationen zum beruflichen Werdegang finden sich unter: ORCID: 0000-0001-7600-1657.