Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Curriculum Vitae

 

 

Ausbildung & Tätigkeiten

 

Derzeitige Position

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt Universität zu Berlin (seit Mai 2012) sowie Prozessbegleiterin (Coaching, Moderation, Mediation).

 

Akademische Laufbahn und Studium

Mai 2012 -Oktober 2012

 

 

Oktober 2011-Juli 2012

 

 

Mai 2011 -

Oktober 2011

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ). Qualitative Forschung: „Machbarkeitsstudie zur Doktorandenerfassung“.

 

Lehrbeauftragte des Elitestudiengangs Osteuropastudien der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie des Instituts für Europäische Ethnologie der Humboldt Universität zu Berlin.

 

Leopold-Kretzenbacher-Stipendiatin des Schroubek-Fonds Östliches Europa der LMU München zur Erarbeitung eines interdisziplinär angelegten Forschungskonzeptes: „Polinnen in Berlin. Migration und Mobilität im kreativen Milieu.“ (eingereicht als DFG-Antrag).

 

Juli 2009 -

März 2011

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB 580 Gesellschaftliche      Entwicklungen nach dem Systemumbruch Diskontinuität, Tradition, Strukturbildung Friedrich-Schiller-Universität Jena.

 

Nov. 2008 - Juni 2009

 

Mutterschutz und Elternzeit mit Lehrauftrag am Institut für Europäische Ethnologie, HU Berlin.

September 2007 - Oktober 2008

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Elitestudiengang Osteuropastudien an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

 

März 2003 - März 2007

Promotion in Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina:

Stereotypisierung am Arbeitplatz. Zur Handlungsrelevanz von Selbst- und Fremdbildern in der deutsch-polnischen Interaktion.

Förderstipendium des Europäischen Wissenschaftszentrums im Rahmen des Forschungskollegs „Interkulturelle Mediation in der dt.-pl. Grenzregion“ (2003-2005).

 

April 1999 -März 2003

Magisterstudiengänge Europäische Ethnologie, Russistik, Polonistik an der Humboldt-Universität Berlin. Magisterarbeit: Unbeabsichtigte Migranten. Identitätskonzepte der „Solidarność-Migranten“ aus Polen in Berlin.

 

Oktober 2000 - März 2001

Auslandssemester an der Adam Mickiewicz Uniwersytet Poznan.

Socrates-Stipendium.

 

Oktober 1998-März 1999

Freisemester: Praktika bei der Ost-West-Gesellschaft Petrosavodsk/Russland und am Goetheinstitut Moskau. 

 

Oktober 1996 -März 1999

Magisterstudiengänge Empirische Kulturwissenschaft, Polonistik, Russistik an der Eberhardt-Karls-Universität Tübingen. Zwischenprüfungsarbeit: Deutsche unter Deutschen. Eine qualitative Sozialforschung zur Identität russlanddeutscher Spätaussiedler.

 

Oktober 1997 - Oktober 1998

Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut Empirische Kulturwissenschaft der Eberhardt-Karls-Universität, Tübingen

 

Oktober 1995- Oktober 1996

Universität Leipzig

Propädeutikum Russistik, Studium der Kulturwissenschaften

 

 

 

 

Außeruniversitäre Berufspraxis und Ausbildungen

2003-heute

Moderatorin & Trainerin in internationalen Bildungseinrichtungen und Stiftungen. (Robert Bosch Stiftung, Auswärtiges Amt, urban social, Mentoring Programm LMU & HU, Via e.V., Kulturmanager aus MOE, Career Center FFO, u. a.)

 

April 2006-Januar 2007

Freie Mitarbeit bei „Junge Wege in Europa“ ein Förderwettbewerb der Robert Bosch Stiftung. Schwerpunkt Organisation, Beratung, Antragsprüfung. Konzeption von Qualifizierungsmaßnahmen sowie Durchführung von Trainingseinheiten.

 

Januar 2006-März 2006

Freie Mitarbeit im Theodor-Heuss-Kolleg der Robert Bosch Stiftung / In Europa für Europa: Erstellung und Redaktion des Internetportals „In Europa für Europa – Wegweise für Ausbildung, Engagement und Berufseinstieg in Europa für Europa“.

 

Januar 2006-Dezember 2006

Qualifizierung zum Cross Cultural Consultant an der Central European School of Management Frankfurt (Oder)/Slubice. Schwerpunkt interkulturelle Organisations- und Teamentwicklung für Kooperationen zwischen Mittel- Ost- und Südosteuropa.

 

April 2003-September 2004

 

Ausbildung zur Mediatorin mit Schwerpunkt Moderation an der Mediationsstelle Frankfurt (Oder).

1996-2003

Praktika & Projektbezogene Mitarbeit: MitOst e.V. (2003-3005), Koordinationsbüro dt.-pl. Wirtschaftskreis Poznan (2001), ORB: Kowalski trifft Schmidt (2001),  Galerie Eigen & Art, Berlin (2000), Internationaler Buchladen „Pangloss“ Moskau (1999), Goethe-Institut Moskau (1999), West-Ost-Gesellschaft Petrosavodsk (1998), Freies Radio „Wüste Welle“ Tübingen (1996/1997)

Akademische Mitgliedschaften

  • GfE: Gesellschaft für Ethnographie e. V.

  • SIEF: International Society for Ethnology and Folklore

  • dgv-Kommission: Digitalisierung des Alltags: http://www.goingdigital.de

  • dgv: Deutsche Gesellschaft für Volkskunde

  • SIETAR e.V.: Society for intercultural training and research

 

Preise und Förderungen

Sokrates-Stipendium für einsemestriges Auslandsstudium in Polen (2000-2001).

DAAD-Forschungskurzstipendium für Feldforschung in Polen (2004).

Promotionsstipendium des Europäischen Wissenschaftszentrums im Rahmen des Forschungskollegs „Interkulturelle Mediation in der dt.-pl. Grenzregion“ (2003- 2005).

Leopold-Kretzenbacher-Stipendium des Schroubek-Fonds Östliches Europa (Mai -Oktober 2011).