Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Europäische Ethnologie | Neuigkeiten | Wissen, Gewissen und Handlungsmacht im Wissenschaftsbetrieb: Die Academics for Peace Initiative in der Türkei

Wissen, Gewissen und Handlungsmacht im Wissenschaftsbetrieb: Die Academics for Peace Initiative in der Türkei

Wissen, Gewissen und Handlungsmacht im Wissenschaftsbetrieb: Die Academics for Peace Initiative in der Türkei

Ein Gespräch mit:
Prof. Dr. Dilek Dizdar (Universität Mainz) und Asst. Prof. Dr. Bülent Küçük, Boğaziçi University Istanbul
Moderation: Prof. Dr. Esra Erdem (Alice Salomon Hochschule Berlin)

Datum: 20. April 2016, 14:30 – 17:00 Uhr

Ort: Humboldt Universität, Institut für Ethnologie (Raum 311), M(ö)hrenstr. 41, 10117 Berlin

Der Friedensappell, mit dem 2,212 Wissenschaftler*innen in der Türkei im Januar 2016 zur Beendung der Militäreinsätze in den kurdisch geprägten Regionen der Türkei und zur Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen aufriefen, ist seitdem zu einer hochschul- und gesellschaftspolitischen Krise eskaliert. Die Unterzeichner*innen sind strafrechtlichen Verfahren, Anfeindungen aus Regierungskreisen, den Medien und rechten politischen Gruppierungen ausgesetzt; vier Wissenschaftler*innen befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. An zahlreichen türkischen Universitäten wurden außerdem Disziplinarverfahren eingeleitet, Unterzeichnende ihrer Ämter enthoben, suspendiert oder entlassen.

Im Gespräch mit Erstunterzeichner*innen des Appells lädt die Veranstaltung ein, sich über die aktuelle Situation zu informieren, über die Bedeutung von Freiheitsrechten und gesellschaftlicher Verantwortung im akademischen Kontext zu diskutieren und gemeinsam über Möglichkeiten der Solidarisierung mit den betroffenen Wissenschaftler*innen nachzudenken.

Link zum Friedensappell (auch in deutscher Übersetzung): http://barisicinakademisyenler.net