Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Studentische Hilfskraft

Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin; Beginn des Beschäftigungsverhältnisses: 01.10.2018; Bewerbungsschluss: 14.05.2018

Beschäftigungsstelle: Institut für Europäische Ethnologie

Beginn des Beschäftigungsverhältnisses: 01.10.2018

Beschäftigungszeitraum: 24 Monate, maximal befristet bis zum Ablauf der doppelten Regelstudienzeit des jeweils aktuellen Studiengangs *)

Arbeitszeit: 41 Stunden im Monat

Vergütung: 10,98 € pro Stunde

Kennziffer: 24 / 2018

Beginn und Ende der Bewerbungsfrist: 30.04.2018 – 14.05.2018
(2 Wochen bzw. in der vorlesungsfreien Zeit 3 Wochen)

 

Aufgabengebiet

  • Zuarbeit zum und Mitarbeit im Bereich EE/GS

  • Vorbereitung Unterrichtsmaterialien/Seminarmaterialien

  • Literatur-, Medien- u. Datenbankrecherchen

  • Literaturverwaltung und -ablage (Endnote)

  • Interviewtranskription und Redaktionsarbeit

  • Projektzuarbeiten und -betreuungen

  • Unterstützung im Rahmen des Forschenden Lernens

 

Anforderungen

  • Studium vorzugsweise Europäische Ethnologie und/oder Gender Studies
  • gute Englischkenntnisse
  • Kenntnisse im Umgang mit Endnote, Excel und FileMaker
  • Erfahrungen in qualitativer Sozialforschung
  • Kenntnisse Gender Studies erwünscht

 

 

Bewerbung

Bewerbungen sind innerhalb der o. g. Frist unter Angabe der Kennziffer 24/2018 zu richten an die

Humbold-Universität zu Berlin
Institut für Europäische Ethnologie
Prof. Dr. Beate Binder
Mohrenstraße 41
10117 Berlin

 

Es wird darum gebeten, in der Bewerbung Angaben zur sozialen Lage zu machen. Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber_innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, wird gebeten, auf die Herreichung von Bewerbungsmappen zu verzichten und ausschließlich Kopien vorzulegen.

* Ausnahmen sind nach Einzelfallprüfung einer begründeten Prognose über die notwendige Reststudienzeit möglich. Die Interessenvertretung der studentischen Hilfskräfte ist der Personalrat der studentischen Beschäftigten.