Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Studentische Hilfskraft

Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität zu Berlin; Beginn des Beschäftigungsverhältnisses: 01.11.2019; Bewerbungsschluss: 30.09.2019

Beschäftigungsstelle: Institut für Europäische Ethnologie

Beginn des Beschäftigungsverhältnisses: 01.11.2019

Beschäftigungszeitraum: 15 Monate

Arbeitszeit: 40 Stunden im Monat

Vergütung: 12,50 € pro Stunde

Kennziffer: 31 / 2019

Beginn und Ende der Bewerbungsfrist: 09.09.2019 – 30.09.2019

 

Aufgabengebiet

  • Mitarbeit bei der konzeptionellen Entwicklung digitaler Lehrangebote im Fachgebiet Europäische Ethnologie
  • Vorbereitung und Mitwirkung bei Lehrmaterialien
  • Beratung von Studierenden
  • Teilnahme am Weiterbildungprogramm des bologna.lab
  • Mitwirkung an der Gestaltung einer digitalen Ausstellung im Rahmen des MA-Studienprojekts "Curating the Digital in Everyday Life"
  • Erstellung eines Best Practice Portfolios zur Dokumentation des Projekts für potentielle Nachfolgeprojekte

 

Anforderungen

  • Studium der Europäischen Ethnologie oder vergleichbarer Fächer
  • Erwünscht sind: Erfahrung in der inhaltlichen und ästhetischen Gestaltung von Webseiten, bspw. mit Word-Press und/oder Erfahrung mit eigenen Blogs, eigenen Social Media-Kanaälen etc.
  • Kenntnisse der gängigen Office-Programme
  • Interesse an den didaktischen Aspekten digitaler Lehre
  • vorausgesetzt wird: starkes Interesse an und Grundkenntnisse im Forschungsbereich der Medien- und Digitalanthropologie

 

Bewerbung

Bewerbungen (inkl. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) sind innerhalb der o. g. Frist unter Angabe der Kennziffer 31/2019 zu richten an die

Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Europäische Ethnologie
Mohrenstraße 41
10117 Berlin

Bitte zusätzlich zu der gedruckten Version ist die Bewerbung digital einzureichen an: christoph.bareither@hu-berlin.de

 

Es wird darum gebeten, in der Bewerbung Angaben zur sozialen Lage zu machen. Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, wird gebeten, auf die Herreichung von Bewerbungsmappen zu verzichten und ausschließlich Kopien vorzulegen.

 

* Ausnahmen sind nach Einzelfallprüfung einer begründeten Prognose über die notwendige Reststudienzeit möglich. Die Interessenvertretung der studentischen Hilfskräfte ist der Personalrat der studentischen Beschäftigten.