Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Europäische Ethnologie | Termine | Antrittsvorlesung von Christoph Bareither

Antrittsvorlesung von Christoph Bareither

Wann 10.07.2018 ab 18:15 (Europe/Berlin / UTC200) iCal
Wo Raum 408
Kontaktname

Medien der Alltäglichkeit: Der Beitrag der Europäischen Ethnologie zum Feld der Medien- und Digitalanthropologie

 

"Irgendwas mit Medien" macht auch die Europäische Ethnologie – fragt sich: wo und vor allem wie positioniert sich das Fach in der vielstimmigen Forschungslandschaft zu Mensch-Medien-Relationen? Der Vortrag schließt an die Debatten des laufenden Institutskolloquiums am IfEE zur Frage fachspezifischer Positionierungen an und argumentiert, dass sich die Europäische Ethnologie im Feld der Medien- und Digitalanthropologie durch ihre analytische Sensibilität für Medien der Alltäglichkeit auszeichnet. Diese Kompetenz muss aber nicht als disziplinäres Abgrenzungskriterium in Stellung gebracht werden, sondern kann im Gegenteil dezidiert transdisziplinäre Schnittstellen eröffnen. Um darauf hinzuarbeiten, diskutiert der Vortrag sechs ausgewählte theoretisch-konzeptuelle Zugänge, aus denen sich die ethnografische Perspektive auf Medien der Alltäglichkeit speist. Erläutert werden diese Zugänge anhand empirischer Beispiele aus einem aktuell laufenden Forschungsprojekt zu Medienpraktiken und -erfahrungen der Besucher*innen des "Holocaust Memorials" in Berlin.