Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Europäische Ethnologie

Institutskolloquium

Wann 29.11.2016 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Wo 311
Namibia and Germany: Negotiating the Past

Labor Kritische Europäisierungsforschung & Reinhart Kößler (Freiburg)

 

Reinhart Kößler stellt sein auf Englisch verfasstes Buch “Namibia and Germany. Negotiating the Past“ vor. Erinnerungspolitik, die Auseinandersetzung mit der verwobenen Geschichte zwischen Namibia und der einstigen Kolonialmacht Deutschland, und insbesondere mit dem 1904-1908 durch deutsche Kolonialtruppen verübten Völkermord, wird auf unterschiedlichen Ebenen und mit wechselnden Perspektiven untersucht. Bereits die Vergewisserung über historische Bezüge verweist auf eine Reihe von Asymmetrien, die sowohl die Sichtweise von Akteursgruppen als auch ihre Handlungsmöglichkeiten nachhaltig bestimmen. Dies gilt nicht zuletzt aber auch für den Gegensatz zwischen weitgehender kolonialer Amnesie in Deutschland und einer lebhaften und vielgestaltigen Erinnerungspraxis in Namibia. Gerade aufgrund dieser lebendigen Erinnerung wurde die Auseinandersetzung um den über 100 Jahre zurückliegenden Genozid zu einem aktuellen Thema. Über den im Buch behandelten Zeitraum hinaus wird der Vortrag auch auf den aktuellen Stand der Verhandlungen zwischen beiden Regierungen und die in Namibia heftigen Auseinandersetzungen über dieses Format eingehen. Der Vortrag findet in deutscher Sprache statt.

 

Reinhart Kößler ist Sozialwissenschaftler und war bis zu seinem Ruhestand Direktor des Arnold-Bergstraesser-Instituts Freiburg. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich mit Erinnerungspolitik im postkolonialen und transnationalen Kontext zwischen Deutschland und Namibia. Darüber hinaus liegen seine Interessengebiete in Gesellschafts- und Entwicklungstheorie sowie in Politischer Soziologie.